Ratgeber
1500 Seiten

Stellenbörse
Hunderte Stellen

Forum
FAQ

Assessment
Testcenter

Download
sehr nützlich

Dienste
umfangreich



RATGEBER

SPEZIAL

INTERNET- 
BEWERBUNG


Der Vorbereitung wird häufig unterschätzt.

 Aussichtsreiche Bewerbungen und die Erfüllung von persönlichen Wünschen ohne eine entsprechende Vorbereitung können lediglich wie ein Lottotreffer gelingen.

 
Auch hier verweisen wir auf unsere kostengünstigen Coaching Angebote, die auch diese Phase mit einschließen. 



ADB Personalberatung
Paulstr. 34
10557 Berlin
Tel.: (030) 39 10 39 25
Fax: (030) 34 90 14 52
 

SPEZIAL Internetbewerbung
Das Stellengesuch



Allgemein

Stellengesuche sind keine neue Erfindung, nur bietet das Internet erstmalig deutlich mehr Möglichkeiten über das traditionelle Stellengesuch in einer Tageszeitung hinaus.

Da ist erst mal der Platz und damit die detaillierte Darstellungsmöglichkeit, die ein Stellengesuch in der Zeitung nie hatte (oder nur zu astronomischen Kosten gehabt hätte).

Das zweite ist der Preis, den im Gegensatz zum Zeitungsinserat kostet ein Stellengesuch im Internet nichts, es ist in der Regel kostenlos.

Aber die andere Seite ist, dass einige Börsen mittlerweile heftige Preise und bei 500-750 € für die vierwöchige Einsicht bzw. die Weiterleitungsrechte haben. 

Wenn hier Firmen für den Zugang bereits mehrere tausend Euro zahlen müssen, verkleinert sich natürlich schnell der Firmenkreis, der Ihr Gesuch noch zu Gesicht bekommt. Daher ist auch bei den Stellengesuchen wichtig, sich nicht auf eine einzige Stellenbörse zu verlassen, sondern mehrere Stellenbörsen auszusuchen. 

Eine gute Mischung von großen und kleinen, fachlichen und allgemeinen Stellenbörsen (siehe Kapitelteil Stellenbörsen) ist auf für die Schaltung von Stellengesuchen sinnvoll.

Die ADB Stellenbörse besitzt ebenfalls einen Gesuchsteil, so dass auch dieser Bereich für unsere User möglichst mit herausragenden Möglichkeiten nutzbar ist.

Die Möglichkeiten

Die Möglichkeiten die im Zusammenhang mit dem Einstellen eines Stellengesuchs gegeben geboten werden, sind recht unterschiedlich.

Matching / Emailservice

Hier werden Ihre Angaben mit den neu hereinkommenden Stellenangeboten verglichen und bei Übereinstimmung werden Sie per Email benachrichtigt. Dieser Service hängt ganz entscheidend von zwei Dingen ab:

  von der Qualität Ihrer Eingaben

Je präziser Sie Ihr Stellengesuch formulieren (teilweise auch allein der Umfang bringt mehr Tiefe) desto besser kann das Matching ablaufen und um so weniger aber passender erhält man neue Jobangebote. 
Wer sehr allgemein und schwammig formuliert, braucht sich über eine Vielzahl an unpassenden Angeboten dann nicht wundern.

  von der Quantität und Qualität der Stelleninserate

Je mehr Stelleninserate täglich neu aufgegeben werden, um so eher ist die Möglichkeit, das ein Angebot auch auf Sie zutrifft. Zum anderen ist natürlich auch die präzise Formulierung der Firmenseite wichtig, wenn hier entweder ein sehr geringer Umfang (Suche Vertrieb ..) oder sehr oberflächlich formuliert wird, kann auch das beste Matchingprogramm nichts ordentliches damit anfangen.

Verknüpfung mit Bewerberhomepage

Die Verlinkung zur eigenen Bewerberhomepage wird eigentlich recht selten angeboten. Bietet auch wenig Vorteile. Nachteil ist, das die in den Stellengesuchen übliche Anonymität dadurch schnell aufgeben wird und wer noch beim alten Arbeitgeber beschäftigt ist, sollte dies auf keinen Fall riskieren.

Das Angebot einer Bewerberhomepage auf den Seiten der Stellenbörse ist öfters anzutreffen, hat aber auch nicht nur Vorteile (ausführlich später im Kapitelteil Bewerbungshomepage).

Zumeist sind diese Angebote kostenpflichtige Zusatzdienste.
Vorteil sind natürlich weitere Informationen aus der Bewerbungsmappe bis hin zur vollständigen Bewerbungsmappe mit allen Zeugnissen. Aber auch hier bleibt das oben beschriebene Problem der Anonymität. Mitunter ist dies durch Passwort und Linkverknüpfung gelöst, dann jedoch kann vor einer Reaktion des Bewerbers natürlich auch kein interessierter Arbeitgeber an diese Informationen heran.

Ein Dilemma die jede Bewerbungshomepage besitzt.

Ein oder mehrere Stellengesuche

Die meisten Anbieter bieten Ihnen nur eine Gesuchmöglichkeit. Dies hat aber den Nachteil bei einem ausgefeilten Stellengesuch können Sie sich auch nur für einen Bereich auf dem Arbeitsmarkt gut profilieren. 

Ein zweiter oder dritter Tätigkeitsbereich dagegen kann nicht eingestellt werden.
Alternativ legen Sie ihr Profil deutlich breiter an, sind dann in den einzelnen Bereichen möglicherweise gegenüber anderen Bewerber nicht mehr so konkurrenzfähig und werden nicht in die engere Auswahl übernommen.

Diese spräche ganz klar für die Möglichkeit von 2 oder mehr Gesuchseinstellungen. Doch auch hier gibt es Haken. Zum einem werden damit die Gesuchszahlen künstlich erhöht, für Firmen ist es schwieriger Sie zu finden, der Aufwand ist deutlich höher und mitunter entdeckt der potentielle Arbeitgeber auch die weiteren Varianten und denkt sich dann seinen Teil.

Ein Dilemma die jedes Stellengesuch besitzt.

Wenn man hier eine brauchbare Lösung findet, sollte man das Stellengesuch ruhig in verschiedenen Börsen platzieren.





Der Ablauf einer Gesuchsschaltung ist eigentlich sehr einfach, wenn man alle notwendigen Dokumente bereithält:

  Allgemeines / spezielleres Anschreiben
  Lebenslauf
  Ev. dritte Seite
  Ev. Deckblatt
  gescannte Zeugnis- und Arbeitszeugnisgrafiken (nicht in allen Gesuchsdatenbanken verwertbar)

Und dauert in der Regel 5-15 Minuten je nach Einstellungsumfang
Nur eines darf man natürlich nicht machen, denken, das war's. 
Irgendwie kommt jetzt der neue Job per Email und man braucht nichts weiter zu tun als zu warten.

Das Stellengesuch ist nur ein Bewerbungsweg, ein passiver Weg mit Vor und Nachteilen, die Hauptwege bleiben aber die aktive Bewerbung auf Inserate ob nun per Post oder online.