Ratgeber
1500 Seiten

Stellenbörse
Hunderte Stellen

Forum
FAQ

Assessment
Testcenter

Download
sehr nützlich

Dienste
umfangreich
 



RATGEBER

Vorbereitung

Initiativbewerbung

Die Initiativbewerbung ist bei der (leider) deutlich umfangreicheren Vorbereitung dann doch ziemlich erfolgreich.

D.h. bei schlechter, oberflächlicher Vorbereitung dagegen nahezu chancenlos.


Auch hier verweisen wir auf unsere kostengünstigen Coaching Angebote, die auch diese Phase mit einschließen. 



ADB Personalberatung
Paulstr. 34
10557 Berlin
Tel.: (030) 39 10 39 25
Fax: (030) 34 90 14 52

Vorbereitung der Bewerbungsphase
Initiativbewerbung Teil 1



Wir beginnen mit der Behandlung von Initiativbewerbungen, da wir Ihnen gern aufzeigen möchten, dass bei gut vorbereiteten Initiativbewerbungen der Bewerbungsablauf dem der  Bewerbungen auf Stellenanzeigen gleicht, nur mit einem kleinen aber sehr wesentlichen Unterschied - die gut vorbereitete Initiativbewerbung ist deutlich erfolgreicher. 

Die Betonung liegt hierbei jedoch auf  "gut vorbereitet" was auch einen deutlich höheren Aufwand bedeutet.
(Blindbewerbungen nach der Art des Wortes dagegen - Adresse und los - sind aus unserer Sicht nahezu völlig unsinnig und sind auch bei großen Auflagen von einigen hundert kaum aussichtsreich. Gleiches gilt für Faxbewerbungen. Der ADB lehnt daher den Begriff der Blindbewerbung ab.)

Ablauf

Zuerst muss man sich natürlich eine größere Anzahl an potentiellen Arbeitgebern als wichtige Informationsbasis suchen. Wenn die eigenen Erfahrungen, Kontakte nicht mehr ausreichen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Adresszusammenstellungen anzuzapfen.

  Firmen aus Fachzeitschriften o.ä. zusammenstellen
  Firmenverzeichnisse wie Hoppenstedt (Bibliothek) nutzen
  hervorragende Quellen sind Messekataloge, Kongresskataloge (z.B. 
     Achemahat auf CD ein Firmenverzeichnis geordnet nach 
     Firmenschwerpunkten, nach PLZ, etc.)
  Internetverzeichnisse
  Hilfen vom Institut, Professor, alten Arbeitgeber
  Bestellen von Firmenbroschüren, Referenzlisten

etc. etc.

Diese Firmenliste lässt sich nun inhaltlich weiter anreichern mit

Tätigkeitsschwerpunkte
Leistungs- oder Sortimentsprogramme
Marktposition, Umsatz
Mitarbeiterzahl
Unternehmensstruktur, Organisationsstruktur, Niederlassungen
Rechtsform
Ansprechpartner/in



Damit haben wir zunächst eine gezielte (nicht beliebige) Auswahl an Firmen, die möglichst genau in dem Feld arbeiten, in das Sie als Bewerberin hinein möchten bzw. wo Sie als Bewerber die meisten Chancen haben.

Nun kommt eine - zugegeben - schwierige und aufreibende Arbeit :
TELEFONIEREN

Hierauf sollten Sie sich genau vorbereiten und auch innerlich einstellen.

Anrufzeiten bei Firmen sind sicher nicht Montag Vormittag und auch nicht Freitag Nachmittag, aber dies versteht sich von allein. Alle anderen Zeiten sind entweder genauso gut wie schlecht, es ist also mehr oder weniger Zufall, ob der Anruf passend ist. Tendenziell ist ein Vormittagsanruf günstiger als ein Nachmittagsanruf.

Beim Anrufen müssen Sie sich auf eine größere Rate an Ablehnungen, Vertröstungen bis hin zu schroffer Abfuhr einstellen. D.h. Sie dürfen nicht gleich aufgeben nach einigen wenigen nicht ideal verlaufenen Telefonaten.


Nach Insidererfahrungen ist eine Quote von 1 zu 10 nicht unüblich, je besser die Recherchearbeiten um so besser ist jedoch auch dieses Verhältnis.

Wobei wir Ihnen ebenfalls helfen können ...
Auch die äußere Verpackung spielt eine nicht unwesentliche Rolle, nach langem Suchen haben wir einen Anbieten gefunden in dessen Kooperation wir 
perfekte Bewerbungsmappen
 
anbieten.








Weiter mit Teil 2